Welchen Einfluss eine geringe Änderung von Wortsilben auf die kollektive Psyche haben können, zeigt ein geistreiches Wortersatz-Interview des österreichischen Autors Robert Lauritsch.

Das deutschsprachige Magazin für exzentrische Literatur im Netz, Zarathustras miese Kaschemme, welches seit 1989 (damals noch als BBS-Mailbox) eine Plattform für freie Publikationen unabhängiger Journalisten und Literaren ist, veröffentlichte den Text von Lauritsch. "Die beste Kritik an einem Text ist ein besserer Text. Die beste Kritik an einem Literaturmagazin ist ein besseres Literaturmagazin.", so Andreas Winterer von ZmK.

Die kritische Auseinandersetzung mit Themen der Gegenwart deckt sich durchgehend mit unserer Philosophie. Schade finden wir allerdings, dass der Deutsche Wortschatz das Wort bis heute nicht aufführt.